Der Lohn für Ihre Arbeit – die ISO 9001 Zertifizierung

Nur noch wenige Schritte sind zu gehen – wir zeigen Ihnen welche dies sind!
Sie haben ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 in Ihrem Unternehmen eingeführt und möchten nun den Lohn für diese Arbeit in Form eines ISO 9001 Zertifikat erhalten? Gerade nach der Einführung stehen viele Unternehmen vor der Frage, wie sie zur Zertifizierung des QM-Systems gelangen. Wir begleiten Sie und zeigen Ihnen das Vorgehen bis zum Erhalt Ihrer langersehnten ISO 9001 Zertifizierung!


Das Vorgehen bei der ISO 9001 Zertifizierung

Noch bevor es zur eigentlichen ISO 9001 Zertifizierung kommt, können Sie Ihr aufgebautes QM-System einem sogenannten ”Vor-Audit” unterziehen. Der Zertifizierungsauditor wird prüfen,  ob Ihr QM-System bereits alle nötigen Normforderungen der ISO 9001 abdeckt und somit eine Zertifizierung erreicht werden kann. Sinnvoll ist ein Vor-Audit in dem Falle, dass Sie Ihr Managementsystem ohne die Mithilfe eines fachkundigen Beraters auf gebaut haben, denn es bietet die Möglichkeit zur Beseitigung von Missverständnissen und Sie können bereits eine Beziehung mit dem Auditor aufbauen.

Kostenloser E-Learning Kurs „Was ist Qualitätsmanagement nach ISO 9001?“

Einfach kurz anmelden & den kostenlosen E-Learning Kurs direkt starten!

 

Oder suchen Sie eine Ausbildung zum QMB, Internen Auditor oder alles zu den Grundlagen eines QM-Systems? Dann finden Sie in unserer Übersicht zur Qualitätsmanagement Ausbildung Ihr Wunsch-Seminar!


Schritt 1: Wählen Sie eine geeignete Zertifizierungsgesellschaft aus

Nach dem Vor-Audit sind Sie nun bereit Ihr QM-System zertifizieren zu lassen. Zunächst sollten Sie eine Zertifizierungsgesellschaft auswählen, da aus diesen Reihen Ihr externer Zertifizier stammen wird.

Achtung: Zertifizierer ist nicht gleich Zertifizierer! Seien Sie kritisch und vergleichen Sie!

Nehmen Sie sich die Zeit und sehen sich unterschiedliche Zertifizierungsstellen an. Vor allem vergleichen Sie die Preise. Die Leistung wird dabei zwar nicht variieren, jedoch können die Kosten höher als erwartet ausfallen. Sie können direkt auf der Internetpräsens der DAkkS GmbH (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH)  Ihre entsprechende Zertifizierungsgesellschaften aussuchen. Wir haben für Sie bereits passende Zertifizierungsstellen ausgesucht. >> Hier erhalten Sie mehr Infos zur Auswahl einer Zertifizierungsstelle

Nachdem Sie sich für eine passende Zertifizierungsstelle entschieden haben, erhalten Sie einen Fragebogen der Zertifizierungsgesellschaft über das eigene Unternehmen. Danach steht der Vertragsschließung mit der Zertifizierungs- stelle nichts mehr im Wege. Als nächster Schritt wählen Sie Ihren Zertifizierungsauditor (externer Zertifizierer) durch die Zertifizierungsstelle aus. Nutzen Sie hierbei Ihr Mitspracherecht! Haben Sie den Verdacht gehegt, dass Ihr Auditor befangen ist und nicht objektiv handelt, dann haben Sie das Recht einen neuen Auditor zu benennen!


Schritt 2: Planen Sie Ihre Audittermine

In diesem Schritt vereinbaren Sie mit Ihrem Zertifizierungsauditor die Audittermine für Ihr Stufe I und Stufe II Audit.

Im Zertifizierungsaudit der Stufe I nimmt der Auditor zunächst Ihre Dokumente umfassend unter die Lupe . Dabei überprüft Ihr Auditor vor Ort, ob Sie die Normforderungen der ISO 9001 an Ihr Qualitätsmanagementsystem erfüllen.

Außerdem macht er sich mit den mit den Tätigkeiten der Organisation vertraut & plant die Herangehensweise an das Audit. Im Zuge der Beurteilung des Standorts und den damit einhergehenden standortspezifischen Bedingungen kann Ihr Auditor den Erfüllungsgrad für das Zertifizierungsaudit der Stufe II ermitteln.

Nach der Dokumentation des Auditergebnisses der Stufe I kann der Auditor einen möglichen Handlungsbedarf aufdecken. Dieser sollte vor Umsetzung des Zertifizierungsaudits der Stufe II abgestimmt und eliminiert werden. So haben Sie vor dem 2. Zertifizierungsaudit noch Handlungsspielraum und können durch eventuelle Korrekturen den Erhalt Ihres Zertifikats sichern.

Im Rahmen des Zertifizierungsaudit der Stufe II erfolgt die Feststellung der Konformität des Qualitätsmanagementsystems und aller normativer Dokumente den relevanten Forderungen der ISO 9001. Natürlich wird dies durch Ihren Zertifizierungsauditor gemeinsam vor Ort durchgeführt.

Ist das Audit vollständig durchgeführt, werden die Ergebnisse in einem Auditbericht zusammengefasst und verbindlich dokumentiert.  In einem Abschlussgespräch mit Ihrem Auditor erhalten Sie dann einen genauen Überblick über den Auditverlauf, eine detaillierte Ergebnisdarstellung und Empfehlungen hinsichtlich möglicher Nichtkonformitäten und Verbesserungspotenziale für Ihr Unternehmen.


E-Learning Kurs

Ihr Einstieg ins Qualitätsmanagement

Präsenzschulung: Besuchen Sie unsere Ausbildung Basiswissen Qualitätsmanagement ISO 9001 und steigen Sie in die Qualitätsmanagement Grundlagen ein. Sie lernen die ISO 9001 kennen und erfahren, wie Sie deren Anforderungen erfolgreich umsetzen.

E-Learning Kurs: Alternativ können Sie diese Schulung auch online als E-Learning Kurs durchführen. Werfen Sie hier direkt einen Blick in den kostenlosen Demokurs!


Schritt 3: Terminieren und beseitigen Sie mögliche Korrekturmaßnahmen

Wurde in Ihrem Zertifizierungsaudit Abweichungen festgestellt können diese, je nach Größe und Bedeutung, vor Erteilung des ISO 9001 Zertifikates noch behoben werden. Diese Korrekturmaßnahmen wurden bereits von Ihrem Auditor festgelegt,  eingeleitet und werden nun von Ihrem Auditor hinsichtlich Ihrer Erfüllung überprüft. Wurden bei Ihrem Management-System keine Abweichungen festgestellt oder wurden die Abweichungen direkt korrigiert, so erfüllt Ihr Unternehmen alle Voraussetzung nach ISO 9001 zertifiziert zu werden. Sie erhalten nun das Lob für Ihre Arbeit – Ihre ISO 9001 Zertifizierung!


Schritt 4: Legen Sie direkt die Termine des Überwachungsaudits fest

Haben Sie erst mal Ihre Zertifizierung erreicht, heißt dies nicht, dass Sie dieses ewig behalten können. Die Norm 9001 fordert eine kontinuierliche Verbesserung des QM-Systems. Daher sind Sie auch nach dem Erhalt Ihres Zertifikats verpflichtet an Ihrem Qualitätsmanagement-System zu arbeiten und dieses aktuell zu halten. Nach spätestens 1 Jahr des letzten Audittages des Zertifizierungsaudits der Stufe II, wird Ihr Qualitätsmanagement-System erneut unter die Lupe genommen.
An dieser Stelle folgt das 1. Überwachungsaudit. Keine Sorge das Überwachungsaudit ist längst nicht so umfangreich wie Ihr Zertifizierungsaudit der Sufe II. In jedem Überwachungsaudit werden nur davor vorgesehene Normabschnitte hinsichtlich derer Erfüllung geprüft. Nach weiteren 12 Monaten findet ein zweites Überwachungsaudit statt und nach drei Jahre nach der Erstzertifizierung findet dann das Rezertifizierungsaudit statt.